Erlebnis

Das Credo einer perfekten Mountainbike- und Rennradtour ist einfach, ehrlich und eingängig.

Lass Dich verzaubern von meiner Tourero-Symbiose aus Trails, Natur, Kulinarik und Kultur.

„Als Naturtalent entführe ich Dich in filmreife Landschaften, über prickelnde Trails zum kulinarischen Genuss“

Trails

Wir lassen nicht locker, dem heiligen Gral der Singletrails dicht auf der Spur. Neugier, Entdeckergeist und Abenteuerlust begleiten uns auf der Suche, immer wieder belohnt durch unbekannte Schönheiten, seit Jahrhunderten bestehend, durch Naturkulissen schlängelnd, mal flüssig, mal fordernd. Der Trail-Anteil unserer Touren ist maximal und führt teils bergwärts. Der geschichtliche Hintergrund fährt mit. Und da wäre noch die Asphalt-Allergie.

Natur

Ehrfürchtig tauchen wir in Landschaften, Arenen, Wälder, zirkeln durch Schluchten, dem Seeufer entlang über hohe Pässe und erklimmen Gipfel. Die natürlichen Hauptdarsteller immer im Auge mit grossem Respekt und Demut, in diesen Arenen Gast sein zu dürfen. Saisonale Düfte, existenzielles Gebalze und die Launen des Wetters prägen jede Tour. Haarige Begegnungen mit Ziegen, Steinböcken, Hirschen ohne Termin. Am liebsten nature.

Kulinarik

Genuss ist keine Metapher, er wird zelebriert. Wir lassen Gastfreundschaft, Kochkünste und Spezialitäten der besten Gastgeber persönlich über uns ergehen und kennen den Wirt mit Namen. Wir geniessen Regionales, Lokales und Selbstproduziertes. Wir widmen dem Genuss Raum und Zeit. Flucht und Enthungern sind uns fremd. Die kulturelle Vielfalt verzückt Gaumen und Magen. Der Kulinarikführer à la tourero, derweil logische Konsequenz.

Kultur

Rückspiegel. Wir folgen Spuren unserer Vorfahren, Säumer, Söldner, Händler und Schmuggler. Wir schwelgen auf historischen Routen und queren geschichtsträchige Pässe. Streifen durch pittoreske Gassen und lüften Geheimnisse. Sprachgewandt- und Kontaktfreudigkeit ermöglichen Einblicke in die örtliche Kultur möglichst im Beisein von Einheimischen. Dazu verstärkt ein Apéritif das Erreichte, Erlebte mit Lokalkolorit.

Mountainbike

Nur die besten, wenig bekannten Singletrails sind gut genug. Von voralpinen Hügellandschaften, Jura-Hochebenen, mediterran in den Cevennes und bis zu höchsten Alpengipfeln. Vom endlosen Abfahrtsspass bis zur bikeschulternden Gipfelerrungenschaft. Mit Transporten unterstützt und ganz nature, aus eigener Kraft. Auf einem mehrtägigen Cross, stationären Camp oder speziell mit eigenen Cabriolet PostAuto. Die Palette ist bunt, tief und breit.

Rennrad

Verkehrsarme Nebenstrassen für Roller, hügeliges Terrain für Allrounder, steilste Rampen für Grimpeurs und Pässe ohne Ende für Bergziegen. Auch der Sprinter kommt auf die Rechnung, wenn die Ortstafel zum Apéritiv überleitet. Ob in den Alpen, in den Pyrenäen, im Jura, in der Provence oder in der Romandie. Versteckte Rennrad-Träume und wahre Mythen wie Mont Ventoux, La Planche des belles filles, Pragelpass, Col de Tourmalet, Klausenpass, Alpe d’Huez oder Cyclotour du Léman schmücken jedes Palmarès.

Fatbike

Ein erfrischendes Winterbike-Erlebnis das Spuren hinterlässt. Die Reifen knirschen. Schnee fällt von den Tannenbäumen. Natur. Auf breiten Reifen kurbelt das Fatbike durch Kälte, Vollmondnacht in Einsamkeit. Das Feuer knistert, der Punsch ist heiss, Glühweinduft umhüllt. Kurve zirkeln, da ein Sturz, weich gefedert. Rote Wangen, entspanntes Gelächter und abenteuerlich bereichert. Für Ambitionierte, Gwundrige und Geniesser.

Impressionen

alle Bilder © René Zimmermann

Weitere Bilder